Weitere Auszüge aus dem Buch

Thomas Wendt, Director Human Resources dentsu DACH

 

Talentpool der Inklusion anzapfen

In den Unternehmen von heute spiegelt sich immer mehr die gesellschaftliche Zusammensetzung wider. In den kommenden Jahren werden die geburtenstarken Jahrgänge zwischen 55 und 65 Jahre alt sein. Bleibt laut Statistik das Risiko einer Schwerbehinderung in dieser Altersgruppe gleich, wird allein aufgrund dieser Prognose die Zahl schwerbehinderter Menschen im erwerbsfähigen Alter zunehmen. Darauf müssen wir uns einstellen.

Der Talentpool der Inklusion wurde von vielen Unternehmen in der Vergangenheit nicht angezapft, obwohl wir alle schon lange vom „War for Talents“ sprechen. Gut ausgebildete Studentinnen und Studenten sowie Fach- und Führungskräfte mit einer Behinderung sind Potenziale, die bisher zu wenig gehoben worden sind. Wer hier als Unternehmen jetzt richtig agiert, schafft einen EVP (Employee Value Proposition) sowohl intern als auch extern und steigert so seine Anziehungskraft enorm für diese Klientel. Als Inklusionsbeauftragter werbe ich also mit einer aufgeschlossenen, progressiven Unternehmenskultur um diese Fach- und Führungskräfte.