David Löffler

Geschäftsführer, Buch und Presse GmbH & Co. KG

 

Ein sehr lesenswertes Buch. Ich bin durch die Rezension von Ingrid Kruschak auf LinkedIn auf dieses Buch aufmerksam geworden. Parallel war ich auf das Thema Inklusion durch ein mehrteiliges Axel Springer-Seminar mit Dr. Michael Finkelstein  im Sommer letzten Jahres sensibilisiert. So dass ich mir das Buch gleich bestellt und gelesen habe. Anders als viele andere Sachbücher lässt es sich durch die Vielzahl von abgedruckten Interviews leicht lesen und gibt einen sehr guten Überblick zum Thema, insbesondere wenn noch nicht viel fachliches Vorwissen vorhanden ist. Die historische Entwicklung der Sozialgesetzgebung fand ich vor diesem Hintergrund ebenfalls zum Einstieg in das Thema sehr hilfreich. Das Buch hat mich darin bestärkt, dem Thema noch mehr Gewicht zu geben und z.B. mit der Axel Springer Tochtergesellschaft Buch und Presse GmbH & Co. KG  Ende letzten Jahres der Konzernbetriebsvereinbarung zur Inklusion von Menschen mit Behinderungen, Schwerbehinderungen und ihren Gleichgestellte beizutreten. Insofern hat es den von den beiden Verfasserinnen erwünschten Zweck, Denkanstöße zu geben und den Leser zu motivieren, selbst aktiv zu werden, in meinem Fall voll erfüllt.

 

 

Sonja Connert-Weiss, Connert-Weiss Consulting

Business Mentorin für Unternehmen & Führungspersönlichkeiten 

*Generationsübergreifendes Personalmanagement und Inklusionsprojekte für Ihren Erfolg*

 

Das Buch von Birgit Raab und Astrid Westermann ist ein umfangreiches Ideenwerk zum Thema Inklusion in der Arbeitswelt. 

Ich habe es mir im September 2021 bestellt und hole mir immer wieder Inspirationen aus den „gelebten Beispielen“ von verschiedenen Unternehmen. Es fließen Perspektiven und Informationen aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ein, weshalb ich es als besonders empfehlenswert erachte.

Auch kritisch-hinterfragende Stimmen haben ihren Platz in diesen Seiten gefunden. 

 

Ich zitiere nur eines von vielen (be-)merkenswerten Zitaten:

„Inklusion gemeinsam im Arbeitsalltag zu leben – ganz egal, ob du einen Grad der Behinderung von 30 oder 80 hast oder völlig fit bist.“ Dr. Hermann Nilson 

 

 


Meike Harms, Mitarbeiterin der Büroleitung Bezirksamt Charlottenburg-Wilmersdorf, Berlin
"Als ich von dem Buchprojekt „Arbeitswelt.Inklusion.Inspiration. Perspektiven aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft“  meiner ehemaligen Kolleginnen Astrid Westermann und Birgit Raab erfahren habe, war ich natürlich sofort neugierig. Chancengleichheit, Diversity, Inklusion, UN-Behindertenrechtskonvention, Aktionspläne - Themen, die mich in meinem Berufsleben schon lange begleiten. Schnell habe ich mir das Buch gekauft und bin begeistert - inspirierende Beiträge, verschiedenste Blickwinkel, praxisnahe Empfehlungen und so viele Tipps. Das Interview mit Joachim Schoss hat mich besonders berührt: sein Lebensweg, die Gründung der Stiftung MyHandicap und der daraus resultierende weitere Weg - faszinierend. Aus meiner Sicht ein absolutes Muss für alle, die sich mit Inklusion beschäftigen - zusätzlich ist es auch ein Lesevergnügen!“

Ein neues Feedback erreichte uns. Diesmal von unserer Leserin Franziska Wolffheim, freie Journalistin und Buchautorin:

 

"Birgit Raab und Astrid Westermann beleuchten das Thema Inklusion aus ganz unterschiedlichen Perspektiven, mit diversen Interviewpartnern - und partnerinnen aus verschiedenen Sparten. Dieser bunte, unkonventionelle Zugang zum Thema ist das große Verdienst des Buches "Arbeitswelt. Inklusion.Inspiration. Perspektiven aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft".

Man lernt eine Menge über Inklusion, sei es von der Präsidentin des Sozialverbands VdK, Verena Bentele, oder von der Leiterin des Instituts für Mensch, Ethik und Wissenschaft,
Dr. Katrin Grüber. Darüber hinaus gibt es auch „Wissensblöcke“ im Buch, zum Beispiel einen historischen Rückblick auf die Sozialgesetzgebung. Ein engagiertes und verdienstvolles Buch!"

 

Feedback unserer Leserin Heike Betzwieser:
"Wer sich als Führungskraft ernsthaft mit dem Thema Diversity auseinandersetzen möchte, dem kann ich dieses Buch nur empfehlen. Es wirft praxisnah ein Schlaglicht auf die Menschen, die in unserer Arbeitswelt am häufigsten übersehen werden. Zu erfahren, wie andere Unternehmen an das Thema Inklusion herangehen und einen Einblick in bestehende Konzepte zu bekommen. Für mich war dieses Buch ein idealer Einstieg in das Thema und zudem war es eine Freude, für die Website mit den beiden Autorinnen zusammen zu arbeiten."
 
Die Erlöse aus dem Verkauf dieses Buches gehen an die Deutsche Depressionsliga e.V. (DDL).

 

2022 sind eine Menge – lesenswerter - Bücher erschienen. Eines davon finden wir besonders empfehlenswert: "#Arbeitswelt. #Inklusion. #Inspiration."

Und das aus gutem Grund: Wir konnten als Unternehmen, die sich nachhaltig für #Inklusion einsetzen, hier unsere Erfahrungen und Best Practice rund um die Einstellung und (Weiter-)beschäftigung von Menschen mit #Behinderungen einbringen. Viele unserer Mitglieder und Partner sind mit Interviews und Beiträgen vertreten.

 

Wir haben als UF dieses Buch bereits allen unseren Mitgliedern geschenkt. Denn es zeigt ganz konkret, wie Unternehmen Inklusion realisieren können.  Astrid Hadem, die Leiterin unserer UF-Geschäftsstelle ab 2023, bringt das auf den Punkt:

 

 „Dass wir unsere Erfahrungen zur strategischen Umsetzung von Inklusion in dieses Kompendium einbringen konnten, war eine wunderbare Idee von Birgit Raab und Astrid Westermann. Vielen Dank dafür! Für alle Unternehmen, die wissen wollen, wie sie nachhaltig die (Weiter-)Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen verbessern können, ist das Buch unverzichtbar! Und wann, wenn nicht jetzt ist Zeit für inspirierende Lektüre?“

 

Interviewpartner und Autoren sind u.a. Olaf Guttzeit, Reinhard Wagner, Sofia Strabis, Thomas Wendt, Frank Rusko Heidi Ziliaskopoulos, Alexander Eckhardt ebenso wie Verena Bentele Wolfgang Kowatsch Nils Dreyer, Joachim Schoss Katrin Grüber Manfred Otto-Albrecht Marina Zdravković Dietmar Gülke Michael Matthes u.v.m.

 

Thomas Wendt, HRD - D-A-CH bei dentsu

"Zu Beginn bei dentsu wurde ich von meinen beiden Ex-Kolleginnen Astrid Westermann und Birgit Raab gebeten, einen kleinen Beitrag zu ihrem Buch"Arbeitswelt. Inklusion. Inspiration - Perspektiven aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft" zu leisten. Das habe ich natürlich gern getan. Und es hat mich inspiriert, bei dentsu in Sachen Inklusion ganz gezielt aktiv zu werden und gemeinsam mit meinem Team einen Aktionsplan zu erstellen. Inzwischen wurde dieser Wirklichkeit und wir sind bereits mitten in der Umsetzung unserer gesteckten Ziele. Neben unseren internen Workshops, unseren ganz spezifischen Ideen und Maßnahmen haben wir immer mal wieder das Buch in die Hand genommen und uns anregen lassen. Hier stecken so viele Erkenntnisse und zu beachtende Punkte drin - es ist einfach ein wirklich gutes Nachschlagewerk mit kompetenten Interviewpartnern und vielen sowohl sachlichen als auch kreativen Ansätzen. "

 

Angelika Spiewak, Musiklehrerin aus Leidenschaft

 

Das Buch „Arbeitswelt.Inklusion.Inspiration. Perspektiven aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft“ hat mich neugierig gemacht. Aus Erfahrung weiß ich, Gesundheit ist ein Geschenk, das einem jederzeit genommen werden kann. Plötzlich muss man sich um die Sozialgesetzgebung kümmern, Anträge stellen, Anlaufstellen suchen, sich über Reha-Einrichtungen informieren und so vieles mehr.

 

Wie erfrischend und klar sind da die Interviews in diesem Buch. Ich habe komprimiert und gut strukturiert Wissenswertes über die Historie der Sozialgesetzgebung erfahren. Bei den wissenschaftlichen Beiträgen war mir vieles neu und insgesamt gesehen waren alle Beiträge für mich sehr informativ. Ein so „trockenes“ Thema wunderbar aufbereitet. Mir hat das Lesen viel Spaß gemacht und ja - ich habe etwas dazu gelernt! Wie wunderbar! 

 

 

Astrid Hadem M.A.

Geschäftsführerin, zeichensetzen kommunikation GmbH

 

„Ich arbeite seit zwölf Jahren mit dem UnternehmensForum zusammen, einem Zusammenschluss von Unternehmen, die sich für mehr Inklusion in der Wirtschaft stark machen. Dass wir unsere Erfahrungen zur strategischen Umsetzung von Inklusion in dieses Kompendium einbringen konnten, war eine wunderbare Idee von @Raab, Birgit und @Astrid Westermann. Vielen Dank dafür! Für alle Unternehmen, die wissen wollen, wie sie nachhaltig die (Weiter-)Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen verbessern wollen, ist das Buch unverzichtbar! Und wann, wenn nicht jetzt ist Zeit für inspirierende Lektüre?“

 

 

 

 

Weihnachtsgeschenk gesucht? Ein eBook zum Thema Inklusion vielleicht?

 

Als mir Birgit Raab vor ein paar Monaten von Ihrem und Astrid Westermann Buch "Arbeitswelt.Inklusion.Inspiration" erzählte, war mein erster Impuls: Das möchte ich unbedingt lesen! Passt genau zu meiner Herzenstätigkeit? Ich wurde nicht enttäuscht!

 

Das größte Aha-Erlebnis im Artikel von Wolfgang Kowatsch war für mich zu erfahren, das in Österreich nicht das Wort Schwerbehinderung verwendet wird, sondern das angenehme Wort Begünstigtenstatus. Klingt so viel positiver! Die ersten Tage habe ich mir aus dem Buch vorlesen lassen, weil bei mir nur noch der rechte Arm funktioniert, aber bald gab es auch zu meiner großen Freude das eBook!

Danke, Birgit Raab und Astrid Westermann, dass ihr euch die große Mühe gemacht habt, dieses Buch herauszubringen. Ich weiß, es hat viel Energie gekostet!

Ein absolutes Muss für alle, die sich mit Inklusion beschäftigen!!

 

Karen Schallert
Keynote-Speakerin | Karriere-Coaching für Menschen mit Handicap | HR – Expertin | DGM-Vorständin | Mentorin des Jahres 2020 | Podcasterin

Suchen Sie noch ein passendes Weihnachtsgeschenk? Vielleicht inspiriert Sie ja das Feedback unserer Leserin Martina Hannemann, Personalentwicklerin bei Autobahn GmbH des Bundes:

 

„Als Personalentwicklerin beschäftige ich mich seit Jahren auch intensiv mit dem Diversitymanagment. Gerade und auch ganz besonders mit dem Thema Inklusion in all seiner Vielfalt. Da kam dieses Buch genau zur richtigen Zeit. So informative Sichtweisen von so vielen engagierten Menschen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Danke den beiden Autorinnen für diese Zusammenfassung - das Buch ist nicht nur informativ, es macht auch Spaß, es zu lesen!“

Übrigens: Die Erlöse aus dem Verkauf dieses Buches gehen an die Deutsche Depressionsliga e.V. (DDL). Wir möchten damit ein Zeichen setzen für eine Krankheit, die immer noch stigmatisiert wird. 

 

 

Andrea Pohl, Geschäftsführende Gesellschafterin PHH Personaldienstleistung GmbH; pcb Hamburg Consultants GmbH

 

Heute möchten wir uns bei unserem Team bedanken, welches sich unermüdlich für die Themen #Diversity und #Inklusion bei unseren Kunden und PHH einsetzen! In diesem Zusammenhang möchten wir auf das inspirierende Buch von Birgit Raab und Astrid Westermann verweisen.

Arbeitswelt, Inklusion, Inspiration! Perspektiven aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft.

Großartig, dass wir etwas dazu beitragen konnten. Mit Zuversicht in die Zukunft blicken und einem „Hanseatischen Schmunzeln“ möchten wir das Buch empfehlen! Die Einnahmen des Buches gehen an die deutsche Depressionsliga. 28 Stimmen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft geben Einblick, darunter : Olaf Guttzeit, Frank Rusko, Thomas Wendt, Alexander Eckhardt,Reinhard Wagner, Sofia Strabis und Heidi Ziliaskopoulos. Außerdem kommen zu Wort: Verena Bentele, Wolfgang Kowatsch,Alfons Adam, Manfred Otto-Albrecht, Oliver Schmidt-Eicher Rechtsanwalt, Marina Zdravković, Dietmar Gülke, Elke V., Michael Matthes, Joachim Schoss, Andrea Pohl, Nils Dreyer.

 

 

Unser Buch als e-book verschenken? Das ideale Geschenk für Menschen mit Sehbeeinträchtigungen.

 

Das zeigt auch das Feedback unserer Leserin Martina Scheel, Behindertenbeauftragte der Stadt Oldenburg, Holstein: " Adventssonntage sind eine prima freie Zeit, um das tolle Buch "Arbeitswelt. Inklusion. Inspiration" erneut zu lesen. Auch beim 2. und 3. Lesen gibt es immer wieder neue Erkenntnisse. Da mir das auf Dauer nicht immer leicht fällt, nutze ich den Ebook-Reader, der mir dann vorliest. Das ist keine Arbeit sondern Vergnügen und Selbstbildung. Danke für dieses Buch."

 

Die Erlöse aus dem Verkauf dieses Buches gehen an die Deutsche Depressionsliga e.V. (DDL). Und so tun Sie auch noch etwas Gutes, wenn Sie unser Buch kaufen.

 

Stéphanie Grix, freie Autorin

Arbeitswelt. Inklusion. Inspiration" - der Titel mag etwas trocken klingen, tatsächlich enthält dieses Sachbuch aber auch für Leser, die keine oder nur wenige Berührungspunkte mit dem Thema "Inklusion" haben, viel Inspirierendes. Vermittelt wird es von hoch engagierten Fachleuten aus den unterschiedlichsten Bereichen - von Inklusionsbeauftragten aus Arbeitswelt und Politik über einen spezialisierten Anwalt bis hin zu einem Unternehmer, der von Inklusion betroffenen Menschen direkt am Arbeitsmarkt Ideen aufzeigt und Chancen eröffnet. Die meisten Protagonisten lernt man in lebendig geführten Interviews kennen - das lockert auf und macht auch komplizierte Stoffe gut lesbar. Unterm Strich dürfte diese faktenreiche Fleißarbeit der Autorinnen Birgit Raab und Astrid Westermann ein äußerst hilfreiches Nachschlagewerk für alle Menschen sein, die sich in kleinen bis hin zu ganz großen Unternehmen für das Thema "Inklusion" stark machen - oder stark machen wollen. Wobei wir wieder bei der Inspiration wären."

 

Mit unserem Buch die Umschulung geschafft! 

 

Petra Schumacher hat vor kurzem ihren Abschluss als Bachelor Professional of Human Resources Management (CCI) gemacht. Als Umschulung. Für die mündliche Prüfung wählte sie das Thema „Menschen mit Behinderung in der Arbeitswelt“. Und nutzte für die Vorbereitung unser Buch. Die vielen Post-its zeugen davon, wie intensiv jedes Kapitel durchgearbeitet wurde, wie viele Aspekte auf den 220 Seiten von Nutzen sein konnten.

 

Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle! Und danke für die Auswahl dieses so wichtigen Themas bei der Prüfung und die Vorbereitung dafür mit unserem Buch!


Die Erlöse aus dem Verkauf dieses Buches gehen an die Deutsche Depressionsliga e.V. (DDL). Astrid Westermann und ich möchten damit ein Zeichen setzen für eine Krankheit, die immer noch stigmatisiert wird. 

 

 

Alle Erlöse aus dem Buchverkauf spenden wir der Deutsche Depressionsliga e.V. Und unterstützen so u.a. deren Projekte.

 

Deswegen war mein Hausarzt, der auch als Psychotherapeut tätig war, sofort bereit, sich von mir mit unserem Buch in der Hand ablichten zu lassen. Damit ich hier dafür werben kann. Er geht Ende des Jahres in den Ruhestand und ich habe ihm das Buch zum Abschied geschenkt. Danach wird es keinen Psychotherapeuten mehr bei uns im Ort geben, der nächste ist 25km entfernt. Danke, Doc Wilkens und machen Sie es gut!

 

Vielleicht auch ein Geschenk für jemanden, den Sie kennen?

 

 Die Mischung macht´s – mehr Inklusion im ersten Arbeitsmarkt!

 

„Die Mischung macht´s“, sagte der Personalleiter eines Futtermittelherstellers einmal während einer Veranstaltung der FAW - Fortbildungsakademie der Wirtschaft gGmbH. Aber nicht über seine Futtermittel, sondern über seine „bunte“ Belegschaft.

 

Die Mischung macht es auch im Buch "Arbeitswelt. Inklusion. Inspiration“ der Herausgeberinnen Birgit Raab und Astrid Westermann, das auf 220 Seiten 30 Stimmen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft mit ganz unterschiedlichen Perspektiven vereint. Es entsteht ein Kaleidoskop beruflicher Inklusion im ersten Arbeitsmarkt – jenseits der Sondereinrichtungen. „Mehr Inklusion oder mehr weiter so?" fragt unser Kollege Manfred Otto-Albrecht in seinem Buch-Beitrag. Er macht sich stark für eine wirtschaftskundige Ausrichtung der im SGB IX neu geschaffenen Einheitlichen Ansprechstellen für Arbeitgeber, als Ergänzung zu den schon lange tätigen Integrationsfachdiensten.

 

Lektüre und Kauf des Buches lohnen sich gleich doppelt – die Erlöse gehen an die Deutsche Depressionsliga e.V.

 

 

Klare Worte findet VdK-Präsidentin Verena Bentele in ihrer derzeitigen Kampagne zum Thema Nächstenpflege: „Es ist höchste Zeit, pflegende Angehörige endlich ausreichend zu unterstützen und sie zu entlasten“ so Verena Bentele (siehe https://lnkd.in/eDu7E24K)
 
Auch in ihrem Beitrag in unserem Buch „Arbeitswelt. Inklusion. Inspiration. Perspektiven aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft“ spart die Vorgängerin von Jürgen Dusel als Bundesbeauftragte für die Belange von Menschen mit Behinderung nicht mit Kritik an bestehenden Gesetzen. 

 

 

 

 

Dr. Günter Schucher

 

Feedback unseres Lesers Dr. Günter Schucher, ehemaliger Senior Research Fellow und Betriebsratsmitglied am German Institute for Global and International Studies (GIGA): "Ein wichtiges Buch über ein oft vernachlässigtes Thema. Schade, dass ich es nicht schon in meiner Zeit als Betriebsrat zur Verfügung hatte."

 

 

 

Dr. phil. Hermann Nilson, Vertrauensperson für Menschen mit Behinderungen und denen Gleichgestellten bei idealo internet GmbH

 

In dem Buch „Arbeitswelt.Inklusion.Inspiration. Perspektiven aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft“ bezieht er Stellung zum Thema: 

 

„Chancengleichheit leben. Sie gilt für jeden – unabhängig von ethnischer Herkunft, Geschlecht, Alter, Familienstand, Behinderung, Religion, Staatsangehörigkeit, sexueller Orientierung und sozialer Herkunft. Mithilfe eines Aktionsplans werden wir unsere Ziele stufenweise verwirklichen, damit unsere Inklusionsvereinbarung ein lebendiges Beispiel für die im idealo-Kodex gerforderte Chancengleichheit wird.“

 

 

 

Marina Zdravkovic, Gesamtschwerbehindertenvertretung Siemens AG

 

Dieses wunderbare Buch ist nun schon eine Weile bei mir auf dem Tisch ganz oben gelegen. Kennt Ihr das? Ihr möchtet lesen und doch ist da eine innerliche Blockade...

Erst während meiner Reha habe ich endlich die Ruhe und Entspannung gefunden mich vom Alltag zu entfernen und mich nur mit mir selbst und meiner Gesundheit zu beschäftigen. Diese Zeit habe ich benötigt und siehe da endlich konnte ich wieder intensiv lesen und mich mit diesem großartigen Buch beschäftigen.

 

Nach jedem einzelnen Beitrag musste ich innehalten und das Gelesene reflektieren. Ich habe mich in vielen Aussagen, Erfahrungen und Gedanken wiedergefunden. Dieses Buch bestärkt mich in meiner täglichen Arbeit als Gesamtschwerbehindertenvertretung und örtliche SBV.

 

Ich danke Euch liebe Birgit Raab und Astrid Westermann für die Ausarbeitung dieses Buches und die eingefangenen Perspektiven aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Ganz besonders hat mir auch die hohe inhaltliche Beteiligung von Schwerbehindertenvertretungen gefallen. Ein Buch welches sowohl für Arbeitgeber- wie Arbeitnehmervertretungen als Lektüre und Türöffner für weitere Diskussionen geeignet ist.

 

 Ingrid Kruschak, ehemalige Betriebsrätin Axel Springer SE am Standort Hamburg

 

Feedback unserer Leserin Ingrid Kruschak zu unserem Buch „Arbeitswelt. Inklusion. Inspiration. Perspektiven aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft“:

„Ein sehr interessantes Buch, das Anregungen für die Umsetzung der Inklusion in der Gesellschaft vermittelt. Als ehemalige Betriebsrätin in einem großen Medienkonzern weiß ich aus Erfahrung: Man/frau muss für ein Thema brennen, um etwas zu erreichen.“

 

Feedback unserer Leserin Kathrin Schröder, Vertrauensperson Schwerbehinderter Menschen bei Hansgrohe Group zu unserem Buch „Arbeitswelt.Inklusion.Inspiration. Perspektiven aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft“:

 

"Vielen Dank für die Inspiration, den Weitblick und die Perspektiven. Das Buch bietet wundervolle Argumentationshilfen und Parallelen zu unserer Arbeit. Danke für Ihren und Frau Westermanns wertvollen Beitrag❤".

 

Noch bis zum 30. November 2022 werden in Deutschland die Schwerbehindertenvertretungen (SBV) gewählt. Danach die Gesamtschwerbehindertenvertretungen und dann die Konzernschwerbehindertenvertretungen. Gehen Sie bitte zur Wahl und unterstützen Sie Ihre Kolleginnen und Kollegen, die sich für dieses Ehrenamt stark machen.

 

Wolfgang Kowatsch, Co-Founder myAbility

 

☝🏻 Für alle, die sich für Disability Inclusion im deutschen Sprachraum interessieren: Birgit Raab und Astrid Westermann haben ein großartiges Buch „Arbeitswelt, Inklusion, Inspiration“ herausgegeben, mit Perspektiven aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. 📖 Auch myAbility ist mit einem Beitrag von Wolfgang Kowatsch vertreten. Alle Einnahmen des Buches gehen an die deutsche Depressionsliga.

📌Infos & Bestellung: https://bit.ly/3ieyAFe

 

Humboldt Universität 

 

Interessante News für alle Studierenden: Unser Buch „Arbeitswelt. Inklusion. Inspiration. Perspektiven aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft“ steht jetzt in der Bibliothek der Humboldt Uni Berlin - im Grimm Zentrum, zum Ausleihen bereit.  

 

220 Seiten, 28 Stimmen aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft. Gebündelte Infos, Meinungen und Expertisen. Fragen wie „Was macht einen guten Aktionsplan aus“, oder „Warum braucht es nach dem Bundesteilhabegesetz noch ein Bundesteilhabestärkungsgesetz“ werden angesprochen. Best practise-Modelle werden vorgestellt und Unterstützungsangebote durch die Integrationsämter aufgezeigt.  

 

Nicole Bayrak

Feedback unserer Leser:innen: Nicole Bayrak auf dem Weg zur Arbeit - vertieft lesend in der Bahn. Nicole hat über Jahre sowohl die Arbeit des Inklusionsbeauftragten und der Vertrauenspersonen als auch die der Arbeitsgruppe zum Aktionsplan bei Axel Springer SE unterstützt. Nicole: „Inklusion handlungsorientiert und pragmatisch angehen – das finde ich einfach wichtig! Dies wird auch in diesem Buch sehr deutlich.“  

 

Zum Global Accessibility Awareness Day am 19.5.2022. Obwohl: eigentlich sollte jeder Tag ein Accessibility Awareness Day sein. Oder? https://accessibility.day/

 
Übrigens: Die Erlöse aus dem Verkauf dieses Buches gehen an die Deutsche Depressionsliga e.V., einem peers-to-peers-Netzwerk, das sich ausschließlich über Spenden finanziert. Wir möchten damit ein Zeichen setzen für eine Krankheit, die immer noch stigmatisiert wird. Und hoffen, so einen kleinen Beitrag leisten zu können, damit Betroffenen noch besser geholfen werden kann.

 

Feedback unserer Leser.

Sven Granse, Coach, Mediator, Führungskräftetrainer. „Soeben per Post angekommen! Ein so wichtiges Thema und ich freue mich auf das Lesen dieses Buches.“
 
Übrigens: Die Erlöse aus dem Verkauf dieses Buches gehen an die Deutsche Depressionsliga e.V., einem peers-to-peers-Netzwerk, das sich ausschließlich über Spenden finanziert. Wir möchten damit ein Zeichen setzen für eine Krankheit, die immer noch stigmatisiert wird. Und hoffen, so einen kleinen Beitrag leisten zu können, damit Betroffenen noch besser geholfen werden kann.

Heute findet in Berlin der Jahresempfang von Jürgen Dusel, Bundesbeauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderungen, statt. 

 

Noch kurz vor Ende seiner ersten Amtszeit stand er uns für ein langes Gespräch zur Verfügung, für unser Buch „Arbeitswelt. Inklusion. Inspiration. Perspektiven aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft“. 24 Seiten sind es geworden. 

Er spricht er unter anderem darüber, dass das Bundesteilhabestärkungsgesetz „auf der Basis eines Kompromisses“ entstanden ist. Jürgen Dusel will sich erneut für eine vierte Stufe der Ausgleichsabgabe einsetzen: „Ein Viertel aller beschäftigungspflichtigen Unternehmen in Deutschland kommt zu null Prozent ihrer Beschäftigungspflicht nach. Das ist nicht akzeptabel.“ Zum Thema Gebärdensprache sagt er: „Ich werde an dem Tag feiern, an dem ich eine GebärdensprachdolmetscherIn in der Tagesschau sehe und nicht nur auf Phoenix, sondern in den Hauptnachrichten.“ Und er spricht auch über seine Erfahrungen als blinder Mensch: „Als ich mein Jurastudium beendet hatte, habe ich doch relativ lange gebraucht, einen Arbeitgeber zu finden, der sich auf einen schwerbehinderten, sehbehinderten jungen Juristen einlässt.“

 

Können Menschen mit Behinderungen davon profitieren, dass Diversity & Inclusion in der Arbeitswelt derzeit ein „Must have“ geworden ist? Wird Diversity & Inclusion in all seinen Dimensionen mit gleicher Intensität gelebt? So oder ähnlich fragten wir für unser Buch „Arbeitswelt.Inklusion.Inspiration. Perspektiven aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft“ einige unserer Interviewpartner:innen.

 

Zum heutigen 10. Diversity Tag der Charta der Vielfalt e.V. deswegen unser Appell: Bitte denken Sie bei Diversity, bei Vielfalt in der Arbeitswelt, ganz besonders auch an Menschen mit Behinderungen.

 

Astrid Wallner

Coach, Beraterin für die Implementierung von Diversity-Management

 

Quoll eure Timeline in der letzten Woche zum Diversity-Tag auch auch mit Posts zu diesem wichtigen Thema über? Ich habe mich über jeden einzelnen Diversity-Post gefreut, zeigt es doch, dass das Thema inzwischen Viele beschäftigt und mehr und mehr reflektiert wird. Allein: Mit der Implementierung hakt es häufig noch.

 

Wer wissen will, wie Diversity in der unternehmerischen Praxis verankert werden kann und das Thema über Gender-Vielfalt hinausdenkt, findet hier ein lesenswertes Buch rund um den Aktionsplan, der hilft #diversity und #inclusion im Unternehmen zu leben.

 

Die Erlöse aus dem Buchverkauf spenden die beiden Autorinnen an die Deutsche Depressionsliga e.V. Besser kann der Start der Woche 1 nach dem Diversity-Tag 2022 in puncto Vielfalt kaum sein!

 

Thomas Wendt, Personalleiter dentsu

 

Ich bin sehr stolz auf meine ehemaligen Kolleginnen Astrid Westermann und Birgit Raab! Ihr Buch zum Thema Inklusion ist ein großartiger Ratgeber mit Handlungsempfehlungen für die Wirtschaft. Spannend, interessant und voller Tipps! Denkanstöße inklusive!

Danke, dass wir ein gemeinsames Ziel haben.

 

 

I am very proud of my former colleagues Astrid Westermann and Birgit Raab! Their book on inclusion is a great guidebook with recommendations for action for business. Exciting, interesting and full of tips! Food for thought included! Thank you for sharing a common goal!

 

 

Ganz Deutschland wählt vom 1. Oktober bis zum 30. November 2022 die Schwerbehindertenvertretungen (SBV) neu. Doch wie kam es überhaupt zur Einrichtung dieser Interessenvertretung, die 2020 ihren 100. Geburtstag feiern konnte? Einen historischen Abriss lieferten dazu Ulrike Hepperle und Uwe Spillebeen von der Universität Leipzig.

 

Der Artikel ist nachzulesen in unserem Buch „Arbeitswelt. Inklusion. Inspiration. Perspektiven aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft“. Allen, die sich jetzt zur Wahl stellen, viel Erfolg und danke für das Engagement in diesem so wichtigen Ehrenamt.

 

Übrigens:Die Erlöse aus dem Verkauf dieses Buches gehen an die Deutsche Depressionsliga e.V. (DDL). Wir möchten damit ein Zeichen setzen für eine Krankheit, die immer noch stigmatisiert wird. 

 

Birgit Raab: Gestern überraschte mich eine Freundin und überreichte mir "DIE GOLDENE FEDER" für mein erstes Buch. Ich war zu Tränen gerührt. Und möchte diesen von ihr selbst kreierten Preis meiner Co-Autorin Astrid Westermann widmen. Und allen, die uns bei dem Projekt unterstützt haben. Danke. Es war einfach großartig. 

 

Petra Schumacher Alfons Adam Verena Bentele Julian Deutz @JoostKorte Nils Dreyer Alexander Eckhardt Dietmar Gülke Olaf Guttzeit Wolfgang Kowatsch Michael Matthes Dr. phil. Hermann Nilson Andrea Pohl Manfred Otto-Albrecht Frank Rusko EnableMe UnternehmensForum Astrid Hadem @ReinhardWagner Sofia Strabis Elke Vetter Thomas Wendt Marina Zdravković Heidi Ziliaskopoulos Torsten Hoch Ursula Sautter und allen, die hier bei LinkedIn nicht vertreten sind: Jürgen Dusel, Christoph Beyer, Prof. Franz Josef Düwell Dr. Katrin Grüber, Ulrike Hepperle, Prof. Dr. Mathilde Niehaus, Steffen Pietsch, Judyta Smykowski, Oliver Schmidt-Eicher, Johannes Raab Uwe Spilleben, Annetraud Grote, Ingrid und Helmut Kruschak, Dr. Tatjana Schweizer Stefan Zaiser

 

 

Astrid Westermann und Birgit Raab

Können Menschen mit Behinderungen davon profitieren, dass Diversity & Inclusion in der Arbeitswelt derzeit ein „Must have“ geworden ist? Wird Diversity & Inclusion in all seinen Dimensionen mit gleicher Intensität gelebt? So oder ähnlich fragten wir für unser Buch „Arbeitswelt.Inklusion.Inspiration. Perspektiven aus Politik, Wissenschaft und Wirtschaft“ einige unserer Interviewpartner:innen.

Geäußert haben sich dazu:

Jürgen Dusel, Bundesbeauftragter für die Belange von Menschen mit Behinderungen,

Prof. Dr. Mathilde Niehaus von der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Uni Köln und Projektleiterin von https://sag-ichs.de/start

Prof. Franz Josef Düwell, Vorsitzender Richter am Bundesarbeitsgericht a.D.

Dr. Katrin Grüber, Leiterin Institut Mensch, Ethik und Wissenschaft

Olaf Guttzeit, Head of CoE Life Balance & Disability Management bei Boehringer Ingelheim und Vorstandsvorsitzender UnternehmensForum und ganz viele weitere Menschen, denen wir herzlich für ihre Unterstützung, ihre Zeit und ihre Beiträge danken.